Calendar

October 2021

28.03.2021 - 30.11.2021

  • "Rainer Maria Rilke(1875 –1926), Hermann Hesse (1877 –1962) und Friedrich Dürrenmatt (1921 – 1990) in einer Ausstellung, das ist auf den ersten Blick ein ungewöhnliches Projekt. Bei allen offensichtlichen Unterschieden gibt es Gemeinsamkeiten. Alle drei deutschsprachigen Künstler wählten als Wohnort einen für sie fremdsprachigen Kanton, in dem der Weinanbau eine wichtige Rolle spielt: das Wallis, das Tessin und den Kanton Neuenburg.

    Die Präsentation dieser drei Künstler in ihren Gemeinsamkeiten und Differenzen vermittelt einen inspirierenden Gesamteindruck, der beispielhaft die Vielseitigkeit des literarischen Erbes in der Schweiz vor Augen führt. Der Wein verbindet Rilke, Hesse und Dürrenmatt. Er ist charakteristisch für die Landschaft, in der sie leben, und er ist Teil ihres Lebensstils, auch wenn bewusste Abstinenz gewählt wird. Vor allem aber ist er ein wichtiges Element im jeweiligen Werk, in dem er als Katalysator oder Metapher dazu beiträgt, Thematik und Aussage zu veranschaulichen. Anhand von Zitaten aus Briefen und literarischen Arbeiten, Fotos, Zeichnungen und Gegenständen aus dem persönlichen Besitz wird die Bedeutung des Weins im biografischen und künstlerischen Zusammenhang präsentiert.

    Der Wein ist nur ein Aspekt unter vielen, die Rilke, Hesse und Dürrenmatt ausmachen, doch liegt in ihm bekanntermaßen Wahrheit. Auch wenn die Ausstellung sich auf dieses Thema beschränkt, gelingt es, einen charakteristischen und lebendigen Eindruck von der Persönlichkeit der Dichter, Schriftsteller und Maler und ihrem Werk zu vermitteln.

    Kuratorinnen: Eva Zimmermann und Regina Bucher. Eine Zusammenarbeit der Fondazione Hermann Hesse Montagnola, des Centre Dürrenmatt Neuchâtel und der Fondation Rilke (Sierre); mit Leihgaben des Schweizerischen Literaturarchivs in Bern, der Fondazione Ursula & Gunter Böhmer Collina d’Oro sowie von Barbara Hugi-Schertenleib und Karin Widmer.

    Museum Hermann Hesse Montagnola
    Ra Cüerta 2
    Montagnola 6926

02.05.2021 - 31.12.2021

  • Information des Mia- und Hermann-Hesse-Hauses: Liebe Freunde und Freundinnen des Mia- und Hermann-Hesse-Hauses, endlich ist es soweit: Aufgrund des aktuellen Bundesinfektionsschutzgesetzes dürfen wir wieder den historischen Garten für Sie öffnen, zunächst noch ohne Führungen. Seit dem 2. Mai wöchentlich von Mi-So inkl. zwischen 11.00 Uhr und 17.00 Uhr (letzter Einlass 16.00 Uhr) den Garten besuchen. Wir lassen individuell ein, tragen Sie ein Maske und halten Sie Abstand.

    Veranstaltungen im Haus können vermutlich erst wieder später im Jahr aufgenommen werden, dennoch haben wir unsere beliebten monatlichen Wochenendführungstermine schon vorsorglich ausgewiesen. Soweit der Plan, doch wir werden flexibel und schnell auf Änderungen reagieren und die Veranstaltungen aktualisieren. Bitte helfen Sie durch Ihren Besuch mit, den Ort und seine Veranstaltungen für die Öffentlichkeit zu erhalten.

     

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Ihr Team vom Mia- und Hermann-Hesse-Haus

    www.mia-und-hermann-hesse-haus.de

    Mia- und Hermann-Hesse-Haus Gaienhofen 78343

15.10.2021 - 17.10.2021

  • Freitag, 15.10.2021

     

    19:00 Uhr, Bürgerhaus Gaienhofen

    Hesses "Lulu". Eine Jugendliebe wird Literatur

    Lesung mit Gunilla Eschenbach und Matthias Schuppli

     

    Samstag, 16.10.2021

     

    10:30 Uhr, Bürgerhaus Gaienhofen

    Hesses Liebesgeschichten

    Lesung mit Iris Beiser, Schauspielerin

     

    14:00 Uhr, Bürgerhaus Gaienhofen

    Aus den Briefen von Mia Hesse-Bernoulli und ihrer jüngsten Schwester Tuccia an Hermann Hesse

    Lesung mit Hanspeter Siegenthaler, Ehemann der verstorbenen Sibylle Siegenthaler-Hesse, Tochter von Martin Hesse

     

    15-18:00 Uhr, Mia- und Hermann-Hesse-Haus

    Literarische Pause

     Anmeldung erwünscht 07735/440653

     

    16:00 Uhr, Bürgerhaus Gaienhofen

     Bildung als familiäre Bürde - Goldmund und sein Vater

     Vortrag von Dr. Sabine Gruber, Universität Tübingen

     

    20:00 Uhr, Bürgerhaus Gaienhofen

    Blut ist dicker als Wasser?

    Lesung aus dem Briefwechsel zwischen Hermann Hesse und seinen Söhnen Bruno und Heiner mit Michael Speer, Prof. für Sprechkunst an der HMDK Stuttgart, Rezitator, Sprecher für den SWR mit seinen Studenten Steffen Reichelt und Leo Röcker

     

    Sonntag, 17.10.2021

     

    11:00 Uhr, Bürgerhaus Gaienhofen

    War Hermann Hesse ein Rabenvater?

    Vortrag von Dr. Volker Michels, Herausgeber der Werke Hermann Hesses im Suhrkamp Verlag

    Gaienhofen 78343
  • Bei der diesjährigen Vortragsreihe zu Werk und Leben des Schriftstellers und Literaturnobelpreisträgers Hermann Hesse stehen die Themen „Liebesgeschichten“ und „Familienbande“ im Mittelpunkt. Dieses Programm war bereits 2020 geplant, wurde jedoch coronabedingt abgesagt. Es konnten hochkarätige Referenten gewonnen werden wie Dr. Volker Michels, Herausgeber der Hesse-Werke im Suhrkamp Verlag, die Literaturwissenschaftlerinnen Dr. Sabine Gruber (Uni Tübingen) und Dr. Gunilla Eschenbach (Deutsches Literaturarchiv Marbach), Michael Speer, u.a. Professur für Sprecherziehung an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart sowie Schauspieler und Sprecher, die sich mit der Persönlichkeit und dem Werk Hermann Hesses befassen, darunter Iris Beiser und Matthias Schuppli.

    Für die Teilnahme am gesamten Programm ist eine Dauerkarte zum Preis von 70 € erhältlich, Einzeltickets kosten zwischen 12 und 19 €. Weitere Informationen sind erhältlich bei der Tourist-Information Gaienhofen Tel.+49/(0)7735/9999-123

    Das Hygienekonzept für das Bürgerhaus wird je nach aktueller Coronaverordnung angepasst. Da die Coronaentwicklung noch nicht absehbar ist werden vorerst nur 60% der üblichen Plätze angeboten. Wir würden uns sehr über Ihre Anmeldung freuen! Falls Sie sich bereist 2020 angemeldet haben und die Anmeldung für 2021 übertragen lassen haben benötigen wir nichts weiter von Ihnen, diese Anmeldung bleibt weiterhin gültig. Sie bekommen dann im September weitere Infos.

    Gaienhofen Gaienhofen 78343